ANFALLSAUSLÖSER

 
Die häufigsten Anfallsauslöser sind:

• Badewasser über 35°C und unter 30°C
• hohe Außentemperaturen
• unangemessene Kleidung (zu warm bzw. zu leicht angezogen)
• Fieberanstieg, aber auch schnelles Fieberende
• körperliche Anstrengung
• Emotionen (positive und negative; Wut, Freude, Aufregung.. ect.)
• Schlafmangel/Übermüdung
• Lärm
• große Menschenmengen/Stress
• Infekte (auch ohne Fieber)
• visuelle Reize, zB wiederkehrende Muster, Stroboskoplicht oder blinkendes Kinderspielzeug
• Fotosensibilität (=Lichtempfindlichkeit): grelles Sonnenlicht, Reflektionen (an Hausmauern, Schnee, Wasseroberflächen.. ect.), Hallogenleuchten, Licht-/Schattenwechsel

Der häufigste Anfallsauslöser bei Kleinkindern ist die rasche Veränderung der Kernkörpertemperatur, hier kann schon ein Temperaturunterschied unter 1°C Anfälle verursachen, wenn der Anstieg/Abfall sehr schnell erfolgt.
Es können jedoch auch Anfälle ohne (erkennbare) Auslöser auftreten. Die Reaktion auf verschiedene Trigger ist bei jedem Kind unterschiedlich ausgeprägt und nimmt mit dem Alter langsam ab.